Arbeitsgemeinschaft Dessau

Arbeitsgemeinschaft Dessau
Schillerstraße 39a
Integrationshaus Die Brücke e.V
06842 Dessau
Deutschland
Telefon: 0340/5167447
Telefon: 0178 1049917
Ansprechpartner: Fr. Andrea Böhner

Öffnungszeiten

  • Mittwoch: 09:30–15:30 Uhr

oder nach Vereinbarung

Angebote

Funktionstraining Mittwoch: 15:30 bis 16:30 Uhr

Auf den Spuren von Sebastian Kneipp

Mitglieder der Rheuma- Liga Sachsen - Anhalt im Eisenmoorbad zu Gast

Es ist noch früh am Morgen, als die Mitglieder der Rheuma-Liga Dessau im Kurpark von Bad Schmiedeberg spazieren gehen. Es ist herrlich ruhig. Man hört die Vögel zwitschern. Nur die Enten liegen am Ufer im Tiefschlaf und lassen sich durch uns nicht stören. Der Park macht einen sehr gepflegten Eindruck. Überall sind Wassersprenger im Einsatz. Es wird gelacht und gescherzt zum Thema: Kurschatten. 
Dann trafen auch die Mitglieder der Rheuma- Liga aus Nienburg, Halle und Bad Schmiedeberg ein.
Zur Begrüßung reichte uns die Gästeführerin, Frau Paul, einen Kräutertee aus dem hauseigenen Kräutergarten.
Alles was man über das Moor wissen muss, vermittelte uns der Chefarzt des Eisenmoorbades, Dr. med. G.P. Cornelius. Er berichtete sehr ausführlich und im rasanten Tempo über die fünf Säulen der Kneipp- Therapie: Wasser-, Pflanzen-,Ernährungs-, Bewegungs- und Ordnungstherapie.
Das Moor werde mit dem Spaten abgestochen .Da fiel mir immer wieder das Lied der "Moorsoldaten" ein, das von Häftlingen des KZ  Börgermoor berichtet, die  jeden Tag mit Spaten ins Moor zogen, um es trocken zu legen. 
Durch eine Fensterscheibe durften wir einen Blick in die Moorküche werfen, bevor es dann in die Räume der Moorwannen ging. An den Wänden zeugen Bilder aus alter Zeit, wie die Patienten in Holzbottichen im Moorschlamm sitzen.
Nach einem gemeinsamen Mittagessen bekamen wir einen Einblick in die Behandlung mit Heusäckchen. (Keine Kassenleistung!)
Natürlich musste auch das Kneipp- Becken ausprobiert werden. 
Die Hände durften wir auch einmal kurz in einen mit Moor gefüllten Eimer halten, um zu erfahren, wie es sich anfühlt. Laut Programm hatten wir uns mehr erhofft.
Zum Abschluss des Tages wurde uns erklärt, wie und wo man eine stationäre  Kur beantragen muss.
Rentner bitte um eine ambulante Kur bewerben!
Zum Schluss noch einen Becher vom Heilwasser und alle fuhren mit vielen neuen Eindrücken in ihre Heimatstädte zurück.

Geschrieben von Christine Schwarzer, unsere Bürgerreporterin!

Tanzworshop April 2018 in Pretzsch

Tanzgruppen der Rheuma- Liga trafen sich zu einem Workshop

Schritt- Schritt- pendeln- pendeln. Sechzig Mitglieder der Selbsthilfegruppen der Rheuma-Liga Sachsen- Anhalt stehen im Kreis und tanzen nach den Anweisungen der Landesvorsitzenden vom Bundesverband für Seniorentanz, Katrin Liedke. Eingeladen waren am Sonnabend aktive und örtliche Rheuma-Liga- Tanzgruppen zu einem gemeinsamen Erfahrungsaustausch der bestehenden Gruppen. Aber auch alle an Bewegung- und Musikinteressierte durften mittanzen. Die Tanzbegeisterten aus Dessau, Zerbst, Wittenberg, Bad Schmiedeberg, Bernburg, Naumburg und Aschersleben trafen sich im Bürgerhaus in Pretzsch.
Der Tanzworkshop wurde von den Tanzgruppen aus Wittenberg und Bad Schmiedeberg mit einem Santiano eröffnet.
Anschließend waren alle aufgerufen, einen Blues Corso zu tanzen. Die Tanzschritte sehen einfach aus, aber wer noch nicht in solch einer Tanzgruppe war, kam ordentlich ins Schwitzen.
Für sie war es ein Problem, sich die Schrittfolge zu merken. Da meist im Kreis oder paarweise getanzt wurde, mussten alle Schritte in die gleiche Richtung erfolgen.
Der Schrittwechsel war bei der flotten Musik eine Herausforderung. Aber: dabei sein ist alles.
Das Ziel der Veranstaltung wurde erreicht.
Alle hatten bei viel Bewegung Spaß. Spannungen lösten sich. Jeder gab sein Bestes. Es war erstaunlich wie fit alle trotz Rheuma waren. Es war eine einzige große Gemeinschaft.
Nach einem Mittagsimbiss folgten noch einige Tänze. Im Anschluss hatten die Tänzer Gelegenheit, dass Schloss in Pretzsch zu besichtigen, dass einmal als Waisenhaus diente.
Nach einem Abschlussfoto fuhren alle in ihre Städte zurück, im Gepäck viele neue Eindrücke und Anregungen.
Diesen Bericht und Foto haben wir unserer MZ-Bürgerreporterin Christine Schwarzer zu verdanken, sie finden weitere interessante Berichte und Fotos von Ihr auf der Internetseite: http://www.mz-buergerreporter.de/dessau-rosslau/profile/christine-schwarzer-404.html

 

workshop, der-rheuma-liga

Aktuelles

Zurzeit sind keine Nachrichten vorhanden.